Große Trommel – Großes Format!

Eigene Dunkelkammer Seit einem Jahr bin ich nun glücklicher Besitzer meiner eigenen, ziemlich großen Dunkelkammer, vierundzwanzig Quadratmeter ist doch eine riesige Dunkelkammer. Das Einrichten mit den Geräten und Möbeln hat einige Zeit in Anspruch genommen, derzeit verwende ich die Vergrößer  Krokus 69s und Opemus 6. Bevor ich die Möglichkeit hatte diese „echte Dunkelkammer“ einzurichten...

Arax und Kiev88 nebeneinander

Der Mittelformat-Würfel aus Kiew · Teil 2

Von Marwan El-Mozayen Hier gehts nochmal zurück zu Teil 1 Die Wendejahre Die Kiev 88 ist sicher die Kamera, die heute am häufigsten auf dem Gebrauchtmarkt zu finden ist. Mit dem Fall der Berliner Mauer und dem Zusammenbruch des Ostblocks änderte sich die Vertriebssituation plötzlich schlagartig. Fliegende Händler auf Flohmärkten bot plötzlich eine Vielzahl...

Die 15-Minuten-Lochkamera

Der Grundgedanke beim Bau dieser Lochkamera ist die Möglichkeit, das „Zeichnen mit Licht“ auf einfache Weise im Schulunterricht oder Fotografie-Kurs frustfrei und mit geringem zeitlichen Aufwand begreifbar zu machen. Die Materialien finden sich größtenteils in jedem Haushalt oder können zusammen mit dem benötigten Fotopapier und Chemikalien entsprechend bestellt werden. Materialliste: Pappschachtel – eine Seite...

Silbersalz35 – echter Cinefilm

In einer Facebook-Gruppe stieß ich auf einen Beitrag, in dem davon die Rede war, dass es jetzt die Kodak Vision 3 Filme in 35mm-Patronen gibt. Ich dachte zuerst: „Alter Hut, das macht doch schon CineStill!“. Beim Weiterlesen erfuhr ich, dass es sich um ein Komplettpaket inklusive echter Entwicklung im ECN-2 Prozess und Scan handelt....

Einem 1972er ECN-1 Film bewegte Farben entlocken

Von Bernhard Kipperer Auf 35mm drehte Kubrick “Barry Lyndon” und Copolla den ersten „Paten“. Die Beatles filmten ihren letzten Film “Let It Be” mit dem berühmten Dachkonzert auf der 16mm-Variante. Diesen Film wollte ich nun in Fotokameras und der Krasnogorsk verwenden – die Rede ist vom Eastman Color Negative 7254, einem ECN-1 Film der...

E6 allein zuhause

Ein Artikel von Marwan Mozayen Die Selbstverarbeitung von SW-Filmen wird immer beliebter. Genauso entwickeln immer mehr Neueinsteiger und engagierte Fotografen Farb-Negativfilme im C41-Prozess und vergrößern die Ergebnisse im Anschluss auf Farbfotopapier. Die Anwender schätzen dabei zum einen die Herausforderung, die dieses Verfahren bietet, als auch die Qualität der Ergebnisse, die sich teilweise erheblich von...

Elvis und ADOX

Ich liebe Dias, sowohl in Farbe als auch in Schwarzweiß. Ich bevorzuge aber Schwarzweiß; dabei verwende ich den Rollei Superpan 200. Bisher musste ich die Filme ins Labor bringen. Nur sehr wenige Labore machen die Schwarzweiß-Dia-Entwicklung in der den sogenannten Scala-Entwicklung. Ich habe zwar bereits Erfahrung mit Kleinbild-Filmentwickung in Schwarzweiß, aber einen Dia-Film habe...

Mein aktuelles Projekt: Jeden Tag fotografieren

Im Laufe der Zeit habe ich mich mit der analogen Fotografie und schließlich mit der Großformatfotografie so diszipliniert, dass die lockere Fotografie, bzw. die totale Hingabe in ein Sujet, einfach mit der Zeit nicht mehr möglich war. Der Kopf war nicht mehr auszuschalten. Auch an der Fachhochschule heißt es so oft, dass man zuerst...